Verlag Karin Kestner

Verlag Karin Kestner

Verlag für Gebärdensprache und Themen der Gehörlosigkeit

 

Presse und Anwender-Beurteilungen

Tommys Gebärdenwelt ® 2

Tommys Gebärdenwelt 2

was andere dazu sagen ...

 
 

Tina ist Alinas beste Freundin

Wie Alina mit Tommys Gebärdenwelt die Deutsche Gebärdensprache erlernt hat und Tina zu Alinas bester Freundin wurde, lesen Sie in diesem Elternbericht.

D.K. 26.03.2006

 

Wir freuen uns auf Tommy3

Hallo Frau Kestner,

wir freuen uns schon auf die CD Nr. 3. Unser Arthur ist jetzt 4 und ist immer mit den Büchern unterm Arm unterwegs, er sucht sich seine Gebärden selbst raus und lernt alleine. Das wird manchmal zum "Problem", weil er mehr Zeit hat als ich und daher kennt er mittlerweile mehr Gebärden als ich...

viele Grüße Sylvia K., 25.03.2006

 

Anwendung in Schule für geistig behinderte Kinder

Tommys Gebärdenwelt 2 in der Anwendung einer Schule für geistig behinderte Kinder - Hier auf dem Hessischen Bildungsserver, die Beurteilung!

18.03.2005

 

Der erste Betatester! :-)

BetatesterDer erste Betatester auf den Kulturtagen, München. Gibt es eine bessere Rezension?

Foto: Dr. Olaf Fritsche

 
 

wir sind sehr glücklich

Liebe Frau Kestner, heute habe ich Tommys Gebärdenwelt 2 erhalten. Die Installation läuft prima, automatisch startet sie nach Einlegen der CD-ROM das Setup. Ich bin erleichtert und sehr glücklich. Mir hat Tommys Gebärdenwelt 2 sofort sehr gut gefallen und sie sieht sehr schön und freundlich aus. Tommy und Tina sind auch toll und super. Mein Sohn Lukas ist auch sehr, sehr begeistert und hat auch viel gelacht. Er sieht sehr glücklich aus. Meine Tochter Lisa ist auch gehörlos und 8 Jahre alt. Lisa interessiert sich auch für Tommy Gebärdenwelt 2 und hat gesagt, es ist sehr schön. Es macht unsere Kindern wirklich viel Spaß. Lisa und Lukas haben gesagt, dass sie noch gerne eine weitere CD Tommys Gebärdenwelt 3 kaufen möchten (z.B die neue Kinderwelt von A-Z "Lexikon" oder Meine erste Reise um die Welt oder Wissen für Kinder "Der Mensch, Tiere, Die Erde, Der Weltraum), damit sie die Welt besser verstehen können. Liebe Frau Kestner, ich möchte Ihnen noch mal sehr danken für alles, weil sie uns geholfen haben. Jetzt sind wir alle sehr glücklich über tolle Tommys Gebärdenwelt 2. Vielen Dank !!!!!

Familie Degener (gl), 24.11.2001

 

Bianca versucht sofort die Gebärden nachzumachen

Hilfe, wir haben hier ein dickes Problem *GRINS* Bianca lässt mich nicht mehr an den PC !!!Das hab ich noch nie gesehen, sie klickt einfach so durch und hat noch von Tommy 1 ganz genau gewusst, wie man das Video-Fenster wieder schließt. Freut sich wie ein Schneekönig, wenn sie bekannte Gebärden entdeckt und versucht neue Gebärden sofort nachzumachen. Werde weiter berichten ...

Gruß Susanne Leefers, 18.10.2001

Bianca hat Tommy 2 mindestens so gut angenommen wie Tommy 1. Besonders gelungen finde ich die Dialoge zwischen Tommy und Tina. Die beiden haben einfach eine sehr ausdrucksstarke Mimik, die wir Hörende erst mächtig üben müssen. Alles in allem wieder ein sehr ansprechendes Programm - nicht nur für Kinder !!! Selbst unser Pflegedienst versucht damit einige Gebärden zu lernen, damit die Krankenschwestern mit Bianca mithalten können. Ganz liebe Grüße aus Osnabrück

Susanne Leefers

 

Klasse!

Liebe Frau Kestner, gestern habe ich den mit Spannung erwarteten "zweiten Tommy" installiert und natürlich sofort ausprobiert. Klasse! Ich gestehe, dass diese CD eine von mehreren ist, mit denen ich versuche, mir jenseits von Kursen ein Gebärden-Repertoire aufzubauen, das ich dann wiederum an meine Schüler mit geistiger Behinderung weitergebe. Gerade weil beide Tommy-CD's für Kinder gedacht sind, umfassen sie einen Wortschatz, den ich in der Schule gut gebrauchen kann. Was ich mir für Tommys Gebärdenwelt 3 (die Sie doch hoffentlich auch noch planen?!!!) wünsche, sind die Themen Einkaufen und Lebensmittel. Dass mir das Lernen mit Tommy (auch wenn ich mich nun wirklich nicht mehr als Kind bezeichnen kann) noch mehr Spaß macht als mit anderen Medien, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Ich freue mich auf Ihr nächstes Werk und grüße Sie herzlich.

Angela Michel, 24.10.2001

 

Alle Kinder reagieren interessiert und konzentriert

Sehr geehrte Frau Kestner, hier nun die versprochene kurze Rückmeldung über ihre CD. ich arbeite seit mehreren Jahren mit der Tommy-CD in meiner Praxis. Dieses Programm verwende ich hauptsächlich als Einstieg in die Kommunikation für behinderte Kinder (Down-Syndrom, Cri du chat-Syndrom). Alle diese Kinder reagieren sehr interessiert auf die Bilder und sind immer sehr konzentriert auf die Animation und die Sprache. Ihre Frage, ob die Sprache denn wichtig sei, kann ich somit nur klar mit ja beantworten. Gerade die behinderten Kinder werden hierdurch zum Nachsprechen und Imitieren animiert. Ein Junge mit Down-Syndrom gab mir daraufhin den Namen "Hahn" + Geste, da ihn dieses Bild so begeistert hatte (es war sein erstes deutsches Wort, denn er ist Türke). Die Erweiterung durch die Tommy 2 CD gefällt mir sehr, da hier endlich auch den Verben ein größerer Raum gegeben wird.

Angela Hoffmann-Keining, 29.10.2001

 

konkurrenzlos gut

Rezension von Bernd Rehling, 29.10.2001

 

Sehr gut, immer weiter so!

Liebe Frau Kestner

ich sage immer, von den Kindern lernt man am schnellsten eine "Fremdsprache". Mein kindliches Gemüt freut sich immer, wenn der Hund oder der Vogel im Bild erscheinen. Lustig finde ich auch, wenn man sieht, wie man küsst und wie das Feuer gelöscht wird oder wie das Glas vom Tisch genommen bzw. hingestellt wird usw. Eine tolle Idee. Gut, dass auch Erwachsene mit der CD arbeiten "dürfen". Habe schon viel gelernt und auch Sicherheit gewonnen. Die kleinen Sketche sind toll und sehr einprägsam. Müsste auch für Erwachsene so etwas erstellt werden. Das ist natürlich sehr arbeitsintensiv. aber ich denke, es würde großen Anklang finden. Wie schrieb mein Lehrer immer unter die Arbeiten? Sehr gut, immer weiter so! Ich kann dieses Lob nur weitergeben. Ich freue mich schon auf eine neue CD von Ihnen. Hoffentlich ist das möglich. Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Liebe und Gute. Viel Erfolg !

Erika Weller

 

bin total begeistert

Liebe Karin.

Gestern kam Tommy 2 bei mir an und ich bin total begeistert. Vor allem die Elternseite mit den Fragen und Antworten und den verschieden Zeiten sind supertoll. Die einfachen Sätze helfen super beim gebärden, genau darauf hatte ich gehofft. Das ist viel einfacher erklärt als auf den 777 Gebärden und man kommt sehr gut rein. Vielleicht hilft das auch, wenn man als Laie Gebärden lernt, braucht man manchmal eine ganz leichte Erklärung, die Gebärdensätze auf der 777 sind aber schon recht ausgereift, und solch einfachen Sätze wie "Iss den Apfel" oder "Zieh die Jacke aus, gehören einfach in die Umgangssprache und solche einfachen Sätze braucht man einfach auch, um in der Gebärdensprache selber Sätze bilden zu können. Komme jetzt bestimmt mit den Beispielsätzen der 777 besser zurecht. das ist aber auch für Kinder wirklich super gemacht. Tolle Arbeit. Gib mir Bescheid, wenn du was Neues hast, bin schon auf die Geschichte gespannt ganz viele liebe grüsse aus Teneriffa

Gabi

 

Tommys Welt wächst weiter

Erschienen in der neuen Sonderschule Heft6/2001

Rezension von Franziska Schäffer, Berlin, Sonderschulpädagogin

Tommys Welt wächst weiter: Zum Erscheinen von Tommys Gebärdenwelt 2 Tommys Gebärdenwelt 2 - CD ROM

Wir alle kennen die oft gähnende Langeweile und bauchgrummelnden Zorn erzeugende Erfahrung, -zig neu aufgelegte Folgen einer (manchmal nur von dem Produzierenden derart angesehenen) Erfolgsleistung präsentiert zu bekommen, welche wir uns manchmal in der verzweifelten Hoffnung antun, dass die zahlreichen Nachkömmlinge wenigstens annähernd dem Erstlingswerk entsprechen mögen. Beispielhaft für dieses beinahe sado-masochistische Procedere sei die Filmbranche genannt, die uns - unter bezeichnetem Martyrium - mit solch' epochalen Plattitüden wie "Rocky - mit einem Eis am Stiel allein zu Haus" Nr. 1, 2, 3, 4 usf. (=> trotz möglicher Ähnlichkeiten ist der Filmtitel frei erfunden, Anm. d. Verf.) in eine kognitive Armutswüste zu schicken versucht.

Und doch dürfen wir noch Hoffnung hegen, denn wer die o.g. Erkenntnis auf die Tommys Gebärdenwelt nachfolgende Tommys Gebärdenwelt 2 übertragen wollte, der müsste sich klaglos einen Lügner schimpfen lassen: Falls man anhand dieser Gebärden-CDs von Karin Kestner das Prinzip von Steigerungsmöglichkeiten verdeutlichen sollte, so dürfte man dies ungeniert wie folgt beschreiben: Gut! Tommys Gebärdenwelt! Tommys Gebärdenwelt 2!

Dem Team von Manual Audio Devices unter der ideenreichen Federführung von Karin Kestner ist es tatsächlich gelungen, Tommys Welt weiter wachsen zu lassen. Seine Gebärdenwelt erfährt nicht nur eine thematische Erweiterung und damit auch die Ergänzung von alltagsgebräuchlichen Wörtern, sondern bietet ebenfalls einen sowohl kindgerechten als auch den an der Eigengesetzlichkeit der Verständigung durch Gebärden orientierten Einstieg in die Welt der Tätigkeits-/ Eigenschaftswörter sowie der ersten einfachen Sätze.

Im Zeitalter des Computers will ich darauf verzichten, die an der Vermittlung von Gebärden zur Verständigung interessierten Menschen mit der technischen/ logistischen Handhabung der hier vorgestellten Gebärden-CD ROM zu belästigen. Wer im Umgang mit der Benutzung von Software noch nicht erfahren (genug) ist, muss sich vor der praktischen Anwendung von Tommys Gebärdenwelt 2 nicht fürchten: Schon beim Lesen des Begleitheftes verliert man die mögliche "Schwellenangst", und hat man das Programm erst einmal gestartet, wird man von den Lern- und Spielaufgaben einerseits sowie von den lebensnah-kecken Figuren Tommy und Tina derart fasziniert, dass man die technische Bedienung sehr schnell automatisiert.

Wesentlich wichtiger für die Aufgabe dieser Rezension finde ich aber die Vielfalt der Personenkreise, die Tommys Gebärdenwelt/ - 2 nutzen können. Obwohl im Begleitheft Personenkreise genannt werden, beschränken diese sich lediglich auf die Altersgruppen von Kindern: Hier ist die Rede von hörenden, schwerhörigen und gehörlosen Kindern, Kindern mit Cochlear-Implantat/ mit Sprachstörungen sowie Kindern, denen man im üblichen Sprachgebrauch eine so genannte >geistige Behinderung< attestiert. Bei der letztgenannten Gruppe müssen jedoch hinsichtlich des Gebärden-Lernangebotes nicht nur die Kinder, sonder auch Jugendliche und Erwachsene berücksichtigt werden, die auf Grund ihres Persönlichkeitsprofils einen zusätzlichen Unterstützungsbedarf aufweisen (das Adjektiv "zusätzlich" drückt dabei lediglich aus, dass jene Menschen über den üblichen Unterstützungsbedarf aller Menschen hinaus zusätzlicher Leistungen bedürfen, um ihr Leben menschenwürdig bewältigen und gestalten zu können).

Im Fall der Menschen, denen man eine >geistige Behinderung< zuschreibt, liegt der zusätzliche Unterstützungsbedarf primär in dem konsequenten Angebot pragmatischer Hilfen, die es den Menschen mit handlungsorientierter Lebensentwicklung (=> so genannte >Geistigbehinderte<) ermöglichen, die für sie bedeutsamen Lebensinhalte über handelndes Begreifen zu erschließen.

Aus diesem Grund stellen gerade Gebärden eine der besten Verständigungsmöglichkeiten für die Menschen mit handlungsorientierter Lebensentwicklung dar, die sich nur geringfügig oder auch gar nicht stimmlich verständigen können. Allerdings habe ich in meiner langjährigen Arbeitserfahrung an Schulen mit handlungsorientiertem Lernschwerpunkt (offiziell: Schulen für >Geistigbehinderte<) erfahren, dass sich der Einsatz von Gebärden auch fördernd auf die Verständigungsstrategien der Kinder und Jugendlichen mit handlungsorientierter Lebensentwicklung auswirkt, die sich bereits (relativ gut) stimmlich ausdrücken können.

Schlussendlich bin ich davon überzeugt, dass beide Gebärdenwelt-CDs auch für etliche Gruppen von Erwachsenen sehr hilfreich sein dürften, die aus unterschiedlichen Gründen auf die Möglichkeit des stimmlichen Sprechens verzichten (müssen). In Anknüpfung an den eben beschriebenen Kreis der Kinder und Jugendlichen benenne ich zunächst die Erwachsenen mit handlungsorientierter Lebensentwicklung - für viele von ihnen könnten Gebärden eine erfolgreiche Verständigungsstrategie nicht nur hinsichtlich ihrer sozialen Kontakte, sondern auch bezüglich ihrer Arbeit in den so genannten >Beschützten Werkstätten< (=> in meiner Wortwahl: Werkstätten mit handlungsorientiertem Arbeitsschwerpunkt).

Während für den bislang erwähnten Personenkreis die familiären Angehörigen sowie die beruflichen Lebenswegbegleiter aus den pädagogischen Bereichen der Lehre (Aus-, Fort- und Weiterbildung) und Praxis (Frühförderstellen, Kindertagesstätten, Schulen, Heime, Werkstätten und Tagesförderstätten für Menschen mit handlungsorientierter Lebensentwicklung) gefordert sind, möchte ich hinsichtlich der anderen Gruppen von Menschen mit zusätzlichem Unterstützungsbedarf die Lehrenden und Praktiker aus den Fachbereichen Medizin, Geriatrie und Psychologie sensibilisieren und ermutigen, intensiver als bisher Gebärden in der Verständigung mit Menschen zu favorisieren, die die Möglichkeit des stimmlichen Sprechens nicht nutzen (können/ wollen/ wollen können). Zur Auflistung der hier gemeinten Klientel verweise ich auf meine Rezension für die erste CD-ROM Tommys Gebärdenwelt  ?, möchte jedoch der inhaltlichen Forderung noch etwas Nachdruck geben: Jede Rehabilitation bei Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen das stimmliche Sprechen nicht (mehr) nutzen, zur Anknüpfung an diese Verständigungsform aber rigoros verurteilt und gezwungen werden, muss als Missachtung der Menschenwürde bezeichnet werden. Ich denke, dies so hart formulieren zu dürfen, weil die Ausschließlichkeit der Forderung nach stimmlichem Sprechen und die somit bekundete Zurücksetzung anderer Verständigungsmöglichkeiten die betroffenen Menschen gleichsam hospitalisiert, indem sie aus dem Kreis der "richtigen" Ò stimmlich sprechenden Menschen ausgegrenzt werden.

Es ist hoch an der Zeit, ein Denken und Handeln solcher Art aus unserer Verhaltenskompetenz zu entlassen. Vielmehr gilt es, endlich zu begreifen, dass ein Element des Mensch-Seins nicht in der speziellen Fertigkeit zum stimmlichen Sprechen besteht, sondern in der Fähigkeit zur Verständigung überhaupt!

Während es sich beim stimmlichen Sprechen lediglich um eine Technik zur Äußerung von Gedachtem handelt, beinhaltet die Fähigkeit zur Verständigung sowohl das Bilden von innerer Sprache (Gedanken) als auch das Wahrnehmbarmachen der inneren Sprache für die Mitmenschen - mit welcher Technik dies geschieht, darf nicht als Beurteilungskriterium für Menschen dienen.

Wollen wir (schwerhörige/ gehörlose/ nicht [stimmlich!] sprechende) Menschen - bewusst oder auch nur unbewusst - nicht länger diffamieren, sie endlich als den stimmlich Sprechenden gleichwertig anerkennen und sie ohne Vorbehalt am sozialen Kontakt mit uns teilhaben lassen, dann müssen wir akzeptieren, dass stimmliches Sprechen lediglich eine (von mehreren) Verständigungsmöglichkeit(en) darstellt und dass es wohl andere entsprechende technische Fertigkeiten gibt, die dem stimmlichen Sprechen gleichzusetzen sind: Gebärden; Zeigen mit einem bewusst steuerbaren Körperteil auf Bilder/ Symbole/ Buchstaben/ Wörter/ Sätze; Verständigen über individuelle Signifikate mit körpereigenen Signifikanten (Individualverständigung).

Last but not least will ich noch einen Faktor aufzeigen, der den Einsatz von Tommys Gebärdenwelt (1 und 2) zum Vermitteln/ Erlernen von Gebärden befürwortet: Es macht einfach einen Riesenspaß - auch hörenden und stimmlich sprechenden Erwachsenen! Was ist dagegen das (indirekt) gewaltbesetzte, jedoch dümmlich-stupide Abknallen virtuellen Sumpfgeflügels ...

 

Literatur:

Franziska Schäffer: Eine kleine Weltscheibe erobert die große Weltkugel

in: Die neue Sonderschule, 45. Jahrgang, Heft 3, Juni 2000 ? Tommys Gebärdenwelt (1) CD-ROM

 

Dies verdanken wir der Gebärdensprache

Mein Sohn ist an Taubheit grenzend Schwerhörig und entwicklungsverzögert. Er hat über die Gebärdensprache und das Fingeralphabet entgegen den weisen Ansichten von ärztlicher Seite Sprechen gelernt!! Er fängt jetzt mit 4 1/2 Jahren zu Lesen an. Dies verdanken wir der Gebärdensprache. Die CD-ROM ist hervorragend geeignet für die selbstständige Erweiterung von seinem Wortschatz.

Vielen Dank.

 

Bibliotheksempfehlung

Inzwischen bietet die nordhessische Firma "Manual Audio Devices" einen zweiten Teil zur erfolgreichen Multimedia-CD "Tommys Gebärdenwelt" an. Der Titel "Tommys Gebärdenwelt 2: Tommy und Tina" wendet sich wiederum an Kinder ab 3 Jahren. In Zusammenarbeit mit Eltern, Pädagogen und Therapeuten produziert Karin Kestner ihre fünfte Gebärdensprache-CD und setzt das spannende didaktische Experiment einer CD-ROM für gehörlose, schwerhörige, geistig behinderte und autistische Kinder fort, die nicht nur Kenntnisse der Gebärdensprache, sondern auch der Laut- und Schriftsprache vermittelt.

In 6 Hauptkapiteln (Kindergarten, Schule, Büro, Arzt, Kirche, Polizei) und 5 Hilfskapiteln (Alphabet/Zahlen, Eigenschaften, Tätigkeiten, Elternseite, Erste Sätze) werden von Thomas Zander und Claudia Reinhold mit pädagogischen Geschick und spielerischer Leichtigkeit 500 Gebärden aus der kindlichen Erfahrungswelt dargestellt. Gleichzeitig sorgen Synchronsprecher für eine Audio-Übersetzung und alle Begriffe werden schriftsprachlich wiedergegeben.

Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, gibt es Puzzle und Quiz. Karin Kestner ist wiederum ein "großer Wurf" gelungen. Abgesehen davon, dass ihre CD eine ebenso liebevoll wie professionell gestaltete behindertenpädagogische Multimedia-Rarität ist, kann sie überaus breit eingesetzt werden: nicht nur gehörlose oder lernbehinderte Kinder werden an dieser CD-ROM ihre helle Freude haben, sondern auch hörende Kinder und Erwachsene.

Rüdiger Pfeil

 

 

 
 
Copyright © 1999-2016 Verlag Karin Kestner | Impressum | AGB